Donnerstag, April 05, 2007

Klimaschutzabgabe

Laut Medienberichten fordern "führende Umweltpolitiker" der Koalitionsparteien eine Klimaschutzabgabe im Flugverkehr. Mal ganz abgesehen davon, dass es immer noch keinen endgültigen Beweis für einen vom Menschen verursachten Klimawandel gibt (im Gegensatz zu den periodisch auftretenden Klimaänderungen, die anhand der in Deutschland gefundenen Fossilien belegt sind), lehne ich derartige Sonderabgaben strikt ab.

Der Solidaritätszuschlag wurde in den östlichen Bundesländern mehr als zweckentfremdet. Die Ökosteuer landete im allgemeinen Haushaltstopf und sollte eigentlich die Rentenversicherung entlasten. Der Grüne Punkt hat die Abfallentsorgungskosten lediglich verteuert und einige wenige reich gemacht.

Wenn überhaupt müssen derartige Sondersteuern an unabhängige Institutionen fließen, die einer strengen Rechenschaftpflicht für die Verwendung der Einnahmen unterliegen.

Kommentare:

  1. Wer sich diese Abgabe ausgedacht hat kann nur ein Spinner sein. Raubritter waren damals noch harmlos. Was wollen die denn mit dem Geld anfangen??? Die Welt verdrehen?? In Folie einpacken?? oder nur mal wieder schnell ihre Diäten erhöhen?? Unsere Plolitiker bestehen nur noch aus Betrüger. Man kann der Natur nicht ins Handwerk pfuschen mit Geld. Solange es Öl gibt wird die Lobby es nicht zulassen das es Schmutzfrei Energie gibt. Hier ist die Wurzel des Übels und nicht der kleine Autofahrer. Und die Bozen fliegen auf unsere Kosten mit Privatjets, der Bürger zahlt.. Schafft endlich mal die alten Säcke aus den Parteien, egal welche, ab.. Dessen Hirne sind soooo verkalkt und nur deren Geld regiert. SIe verarschen uns alle nur. DEUTSCHE steht endlich auf und werdet wach und bejammert euch nicht immer selber....

    AntwortenLöschen
  2. Nun, der Klimawandel wird sich kaum auswirken. Deshalb haben sich die USA und China sich auch über die vollständige Veröffentlichung des Weltklimaberichts durch den UN-Klimarat gefreut.

    AntwortenLöschen