Dienstag, Juni 26, 2007

Nutzen noch nicht erkennbar

Seit ein paar Tagen habe ich auch einen Xing-account. Das soll eine Internet-Plattform sein, um geschäftliche Kontakte zu knüpfen, zu pflegen oder zu vertiefen.

Ich habe dort auch schon, wenn auch mühsam, einige Menschen wiedergefunden, von denen ich seit längerer Zeit nichts oder nur wenig gehört habe.

Für die Auffrischung alter, bestehender Kontakte mag die Sache ja ganz nützlich sein.

Die große Enttäuschung ist allerdings das Finden neuer Kontakte. Da die Suchfunktionen bei einfacher, kostenloser Mitgliedschaft nur sehr eingeschränkt nutzbar sind, ist die Recherche nach nützlichen neuen Kontakten eigentlich ein Glückspiel, da nur wenige Suchparameter zur Verfügung stehen.

Sucht man nämlich nach Branche oder Ort, kommt der Verweis auf die kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft. Nun ja, wir alle wollen von dem leben können, was wir machen, aber ob ich nun wirklich dafür zahlen will, um Leute zu finden, die ich auf anderem Weg wohl auch ermitteln könnte, weiß ich noch nicht. Noch ist der Nutzen für mich nicht erkennbar. Jedenfalls werde ich davon absehen meine Mandanten als Kontakte zu führen. Das verträgt sich nämlich nicht mit der Verschwiegenheitspflicht.

Kommentare:

  1. Sie können niemanden als Kontakt aufnehmen, der das nicht auch möchte. Außerdem sieht man Ihren Kontakten nicht an, ob es sich um Mandanten, Bekannte oder Verwandte handelt. Die Schweigepflicht ist somit nicht betroffen.

    Als eifriger Xing-Nutzer kann ich Ihnen die Premium-Mitgliedschaft nur ans Herz legen - es lohnt sich wirklich. Man sollte sich aber auch an den zahlreichen Diskussionforen beteiligen. Auch das macht Spaß, fördert neue Kontakte, steigert die Bekanntheit und erweitert den Horizont.

    AntwortenLöschen
  2. Ist der erste Monat denn nicht mehr kostenlos als Premium-User benutzbar? Letztes Jahr war das noch so..

    AntwortenLöschen