Dienstag, Oktober 30, 2007

Pendlerpauschale

Die SPD spielt sich jetzt als Anwalt des kleinen Mannes auf und fordert die Wiedereinführung der Pendlerpauschale.

Deren Abschaffung für die ersten 20 Kilometer hat der Bundesfinanzhof bekanntlich als verfassungswidrig bewertet, wann Karlsruhe entscheidet wird sich zeigen.

Allerdings soll die Pendlerpauschale in einer steuerneutralen Art und Weise geschehen.

War es nicht diese K0alit0n, die

- die Umsatzsteuer von 16 auf 19 Prozent erhöht hat und somit die Kosten für Energie, Anschaffung und Reparatur der Transportvehikel erheblich verteuert hat ?

- die zudem Mineralölsteuer erhöht hat und Biodiesel erstmalig der Mineralölsteuer unterworfen hat ?

Nun stellen sich Teile dieser K0aliti0n hin und gerieren sich als Wohltäter der kleinen Leute ? Täter sind sie, diese Banditen, die ihre gierigen Finger zunächst überall hineingesteckt haben, um sich zu nehmen, was nicht niet- und nagelfest war.

Frau Merkel, Herr Beck, Herr Steinbrück, tun sie nicht so großzügig. Treten Sie ab. Nicht einmal 2 Jahre haben ihre ersten Maßnahmen gehalten. Erweisen Sie dem Land, dem sie den Amtseid geschworen haben, einen ersten guten Dienst -

Stellen sie ihre Ämter zur Verfügung.

Kommentare:

  1. Kann mal bitte jemand nachschlagen, was die beiden Nullen jeweils vor der Wahl über die Mehrwertsteuer angekündigt hatten?

    AntwortenLöschen
  2. ...war das nicht die Rechnung "0 + 2 = 3"? Ganz nebenbei: Auch die Pendlerpauschale ist erst von dieser Koalition (faktisch) abgeschafft worden.

    AntwortenLöschen