Freitag, August 29, 2008

Bedienzuschlag bei der Bahn

Wie zu lesen ist, sollen Bahnfahrkarten, die statt vom Automaten am Schalter erworben werden, künftig mit einem Bedienzuschlag belegt werden und somit teurer werden.

Ich meide diese Bahn ohnehin schon, wo ich nur kann. Und werde dies trotz der hohen Spritpreise nun erst recht beibehalten.

Zwar ist ein Stück Kuchen vom Discounter billiger, als in einem gemütlichen Café mit Bedienung, aber der Bestellvorgang ist in beiden Fällen simpel.

Man geht zur Theke, wählt aus und bekommt sofort den Preis genannt.

Auf die Bahn gemünzt, ergäbe sich folgender Menü-Dialog beim Automatenverkauf:

Nusskuchen:
=> Ihre Auswahl ist nicht eindeutig. Meinen Sie Haselnuss oder Walnuss
Haselnuss
=> Mit Schokoguss, Zuckerguss, oder keins von beiden.
Schokoguss
=> Wollen Sie Sparkuchen mit Kaffee oder Tee ?
Nein
=> Wollen Sie den Kuchen auf einem Porzellanteller oder auf Pappe ?
Porzellan
=> Wann wollen Sie den Kuchen ? Sofort, in einer Woche, in einem Monat ?
Sofort
=> Der Kuchen muss vor 18:00 verzehrt werden.
=> Wollen Sie eine Kuchengabelreservierung ?
Ja.
=> Sind Sie Diabetiker
Nein
=> Haben Sie unsere Stammkuchenkarte ?
Ja
=> Welche: 25 %, 50 %, Premium ?
50 %
Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass der von Ihnen gewählte Kuchentarif vergriffen ist. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kommentare: