Mittwoch, September 24, 2008

Baader-Meinhof-Komplex - Der Film

Ohne diesen Film gesehen zu haben, wage ich eine erste Rezension.

In typisch deutscher Problemfilm-Manier begegnen uns

- ein prollig-spontan-brutaler Andreas Baader
- eine depressive,von Selbstzweifeln geplagte und medikamentenabhängige Ulrike Meinhof
- ein lächerlich wirkender Horst Mahler
- ein spröde, verständnisvoller BKA-Chef Herold
- ein überlegener Strafverteidiger Otto Schily

das ganze in dunklen, düsteren Farben gedreht, an Originalschaulätzen mit übertrieben bedeutungsschwangeren, abgehackten Dialogen und mindestens 3 Nervenzusammenbrüchen der Hauptdarstellerinnen.

Kennt man einen deutschen Film, kennt man fast alle.

Wer den Film gesehen hat, darf mich gerne eines Besseren belehren. Kommentare, die über der Gürtellinie bleiben, werden veröffentlicht.

Kommentare:

  1. Könnten Sie uns ein paar halbwegs aktuelle deutsche Filme nennen, aufgrund derer Sie sich Ihr Urteil über "den deutschen Film" gebildet haben?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, weil ich mich von diesem Genre schon vor ein paar Jahren verabschiedet habe.

    Wenn ich falsch liege, bitte ich um benachrichtigung.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, das genügt, um sich ein Urteil über Ihr Urteil zu bilden.

    AntwortenLöschen
  4. Mein Beitrag ist kein Urteil, sondern eine Prognose.

    AntwortenLöschen
  5. Also wenn man so einen Mist über den Film schreibt, hat man sich wohl oder übel mal so überhaupt nicht damit beschäftigt wie die personen früher waren, geschweige den mit der geschichte der RAF! sry, tust mir leid

    AntwortenLöschen