Freitag, November 05, 2010

Diese Fokussierung auf Deutschland regt mich auf.

Liebe Medien,

irgendwo in der Welt passiert ein großes Unglück und die Nachricht kommt hier an, mit dem Hinweis, dass so und soviele Deutsche ebenfalls zu Schaden gekommen sind, wie jetzt beim Flugzeugabsturz in Kuba.

Nächstens lesen wir aus Indonesien:

Der Vulkan Merapi ist erneut ausgebrochen. Eine riesige Asche- und Geröllwolke verwüstete weite Landstriche und verursachte zahlreiche Brände. Beim Versuch einen Baum zu erklimmen, um bessere Sicht zu haben, kam auch ein Deutscher zu Fall und zog sich eine Steißbeinprellung zu. Nach einer einstündigen Behandlung mit einer Eispackung konnte er seinen Urlaub fortsetzen. Weniger Glück hatten 1.500 Indonesier; sie starben.

Kommentare:

  1. "Diese Fokussierung auf Deutschland regt mich auf."
    Volle Zustimmung.

    AntwortenLöschen
  2. Aber ist das nicht völlig verständlich? Es sind schliesslich Nachrichten für Deutschland, und da interessiert schon ob Deutsche unter den Opfern sind.

    Stellen sie sich mal vor sie hören von einem Flugzeugabsturz in Land X, und gleichzeitig sind Verwandte/Freunde von Ihnen in diesem Land gerade mit dem Flugzeug unterwegs. Was ist da wohl der erste Gedanke? "Hoffentlich waren die nicht gerade in dem Flieger"

    Da ist es dann plötzlich doch wohl sehr interessant für Sie ob da Deutsche unter den Opfern sind, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Hat wohl eher damit zu tun evtl. vorhandene Angehörige zu informieren .
    Deutsches Fernsehen wird eben hauptsächlich für Deutsche produziert, wenn das Ihnen nicht passt CNN schauen. Dort wird das Programm für ein weltweites Publikum gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Infobedürfnis erkenne ich an, mich stören aber Meldungen in denen durch die deutsche Brille das Ausmaß eines Unglücks vollkommen in den Hintergrund tritt, wie ich an meiner erfundenen Meldung demonstriert habe.

    AntwortenLöschen
  5. Klar, dass Nachrichten aus Deutschland für Deutschland einen gesteigerten Deutschlandbezug aufweise. Wir blenden ja auch weitgehend aus, dass tagtäglich zigtausende Menschen an Hunger/heilbaren Krankheiten pp. sterben.

    AntwortenLöschen
  6. hm, in der echten Meldung ist das, was einen daran stört gar nicht drin, also produziert man eine erfundene Meldung um damit zu zeigen was einen an der echten meldung stört, was aber da gar nicht drin ist...

    Interessanter Ansatz ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Anonym,

    offensichtlich haben Sie den Ansatz, Klarstellung durch Überzeichnung, nicht ganz nachvollzogen.

    AntwortenLöschen