Donnerstag, September 09, 2010

Keine Kathederstilblüte

Im Familienrecht gibt es ja die dollsten Geschichten, die sehr oft in den Bereich der Legende gehören.

Heute habe ich eine Akte in den Händen, da wird ausdrücklich neben dem Ehegattenunterhalt noch ein Betrag für den Scheidungshund mitüberwiesen.

Kommentare:

  1. Wahrscheinlich hat Bello den ausziehenden Ehepartner hungrig angeschaut und gebellt: "Fleiiiiiisch ist teuer, wau! Und es soll mir an nichts fehlen, wau!"

    P.S. Sind aus der Ehe Kinder hervorgegangen?

    AntwortenLöschen
  2. Ist doch schön. Zivilisiert. Der Hund scheint zu leben. Im "Rosenkrieg" (war of roses) hat sie ihn liebevoll teilverwertet: in der Leberpastete - nicht ohne ihm dies mit einem "Wuff" während seines Essens anzudeuten ...
    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein Tippfehler. Das soll Scheidungsgrund heissen

    AntwortenLöschen