Dienstag, November 09, 2010

Wenn das Zufall ist, glaube ich auch an den Weihnachtsmann

Mandantschaft bestellt telefonisch Ware, sagen wir ein rundes, karriertes Tischtuch. Geliefert wird ein rechteckiges Tischtuch, gepunktet.

Einerseits besteht ein Widerrufsrecht, andererseits ein Rückgaberecht wegen Falschlieferung.
Dieses Recht wird von der Gegenseite auch nicht in Frage gestellt, sondern es gibt eine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung und sogar einen Retourenaufkleber.

Darauf ist aber auch folgender Passus zu lesen:
Um eine reibungslose Abwicklung der Rücksendung gewährleisten zu können, ist es ratsam eine RMA-Nr. anzuführen. Wählen Sie die 0900 188 xx xx (Pro Minute Euro 1,99 aus dem deutschen Festnetz...)

Die Lieferung hat einen Wert von ca. 65,00 €, dies entspricht einem etwa 33-minütigem Telefonat mit dem Call-Center, oder andersherum, für einen Stundensatz von 119,40 € würde ich allen meinen Mandanten 10 Stunden am Tag telefonisch zur Verfügung stehen.

Wie gesagt, an einen Irrtum auf Seiten des Versenders kann ich nicht so recht glauben.

Kommentare:

  1. Die Telefonkosten einfach als "notwendige Auslagen zur Rücksendung" und somit als "Schaden" aus der Falschlieferung titulieren geht nicht, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Bin genauso reingefallen. Angebot für die Rücksendung 25,45 EUR. Begründung da ihre Ware in einem verschlechterten Zustand war. Überhaupt nicht benutzt, nur Karton geöffnet. Bezahlt habe ich 66 Euro.

    AntwortenLöschen
  3. Meiner Frau ging es ebenso. Wir haben um die RMA-Nr. zu bekommen mit dieser Abzock-Hotline 57,71€ vertelefoniert. Auf die angegebene Mail-Adresse reagiert nur ein automatisiertes Mail, dass sie den Vorgang nicht bearbeiten können und ich müsste mich wiederum an diese Hotline wenden. Haben seit 2 Wochen weder ein Schreiben geschweige unser Geld wieder bekommen. Werde Strafanzeige gegen diese Firma stellen.
    Rat: Kein Kauf über diese TV-Werbung

    AntwortenLöschen
  4. Achtung!!! Betrugsfirma DMS Trading GmbH

    Alles was ich hier lese habe ich auch seit gestern erlebt. Die gelieferte Ware endspricht nicht meiner Bestellung. Es wurde nicht nur zu wenig geliefert, auch der Preis ist plötzlich nicht 89,-€, sondern 108,80€. Ich werde nicht die Abzocknummer 0900-1882999 für 1,99€/Minute anrufen um mir eine RMA Nummer oder wie auch mehrfach gelesen nur einen Teil meines Kaufpreises erstatten zu lassen.Reaktion der Betrugsfirma ist auch nicht zu erwarten.Warum RTL2 nicht gegen die Betrugsfirma DMS Trading GmbH reagiert ist mir ein Rätsel.
    Vielleicht stecken die ja auch mit drin!!!
    Ich werde heute entweder zur Polizei gehen oder
    bei WISO und AKTE 2010 meinen Fall schildern!
    Mein Tip ist, schicken Sie nichts zurück und rufen Sie bei Ihrer Bank an und sperren Ihre Kreditkarte!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo all ihr Geschädigten, guten Tag Herr Munzinger,
    Es ist ja schon entsetzlich, wieviel Menschen von derartigen Geschäftemachern betrogen werden.
    Deshalb würde mich mal interessieren, ob man nicht die Werbeaktionen auf privaten TV-Sendern untersagen kann. Schließlich wird die Menge der Betrogenen immer mehr!
    Zum zweiten würde ich gerne eine "Sammelklage" vornehmen. Wenn sich all die Betrogenen zusammenschließen, ändert sich doch m.W. auch der Streitwert und die gesamte Klage hat dann doch auch einen höheren Stellenwert. Ich würde gerne Informationen/Anrufe/E-Mails usw. sammeln und -wenn Sie möchten- an Sie weiterleiten.
    Würden Sie mich dann unterstützen?
    Es geht mir nicht nur um den Betrug, dem ich dummerweise unterlegen bin, sondern auch um zukünftige Betrügereien. Da viele meist ältere Menschen, Kummer, Sorgen und Schmerzen haben, fallen auch diese Menschen vermehrt auf solche Machenschaften herein und man sollte alles unternehmen, um Menschen egal welchen Alters davor zu schützen!
    Ich habe über die Jahre in Funktionen als Ratsmitglied und als Vorsitzende einiger Verbände bzw. Ortsvereine meinen Gerechtigkeitssinn nicht eingebüßt und dank meiner Erziehung bin ich auch bereit dafür zu kämpfen!!

    AntwortenLöschen
  6. @ B-Ewig

    Eine sammelklage gibt es nach deutschem recht nicht.
    Einer Klage gegen das Werbemedium Fernsehen messe ich auch keine Erfolgsaussichten bei.
    @ Alle
    Aber steter Tropfen höhlt den Stein. Niemand sollte sich einschüchtern lassen. Machen Sie ihre Ansprüche schriftlich geltend (ohne RMA!), wenden Sie sich an Verbraucherschutzzentralen, Verbrauchermagazine, an die Presse, an die Polizei und Staatsanwaltschaften und legen sie alle diesen Sumpf trocken!

    AntwortenLöschen
  7. hallo,
    ich habe ebenfals eine bestellund für 100,00€ aufgegeben und per nachnahme sollte ich dann 133,00€ bezahlen. hab ich auch dummerweise gemacht. die ware entsprach nicht meinen vorstellungen und jetz jetzt will ich die allea wieder zurückschicken und das geld zurückbekommen. ich werde dort auch nicht anrufen wegen der rücksendenummer, mal sehen wie es ausgeht.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    mir geht es genauso.
    Ich habe einen Hobel Upsell bestellt.
    Bekommen habe ich einen elektrischen Gemüseschneider!
    Rücksendung sofort.
    Schon zwei Briefe hinterher geschickt.
    Keine Reaktion.
    Die Ware sollte 50,90 € kosten
    Die Rechnung war 110!!!!
    Ich gehe zum Anwalt
    M.S.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo an alle Geschädigten, mir ging es ähnlich. Die Rücksendenummer ist die Bestellnummer nur rückwärts. Das habe ich im Net gelesen und es so gemacht.Ich habe dort niemals angerufen. Ich habe Bodys bestellt, gleich zurückgesandt und bekomme nun die Nachricht, dass in den AGB steht, dass man Hygieneartikel nicht zurücksenden darf. Aber nirgends ist so ein Passus zu lesen. Nun wollen sie mir die Hälfte zurückerstatten. Ich werde aber weiter um mein Geld kämpfen. Dass so ein Betrug möglich ist, unglaublich.

    AntwortenLöschen
  10. Bin heute auch auf diese Firma reingefallen.Ich hatte Universaltinte bestellt für 29,95€ plus porto 6.90€.Was dann kam Schock.93,35€ für Bearbeitungsgebühr (2x) Verpackungsgebühr Zahlungskosten Nachname, Versandkosten, Porto.Ich möchte gar nicht an die Telefonkosten denken,da kommt auch bestimmt was zusammen.Da ist eine teure Nummer(pro minute 1,99€)dann die Nummer unter der man keinen erreichen kann,weils den Anschluß nicht gibt,0043820.......An alle Betroffenen das ist Abzocke der feinsten Art,wobei man damit ganz schön als geprellt da steht und man nicht erst weiter weiß.Ich werde die Sache jetzt zum Anwalt geben,mal schauen was dabei rauskommt.Eine frage ist für mich ein Rätsel.Kann man seriösen Sendern auch nicht mehr trauen?Ich bin enttäuscht.Eine Erfahrung mehr ,nicht mehr übers Fernsehen etwas zu bestellen sondern in Läden gehen,sehen was man kauft bezahlen und eventuell zurückgeben und man kriegt es erstattet.Da ist man wenigstens als Kunde Noch König.Bei solchen Firmen ist man als Käufer arm dran und man kann hinter sein Geld herrennen ,wenn man ´es noch kriegt.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, habe den Derma Seta bestellt ist auch gekommen, natürlich auch mit"Gratis"-Pflegeset für eine weitere Bearbeitungsgebühr + Porto + Versand + etc... Kosten sollte das Set (so habe ich es bestellt) 49,95 € abgebucht von Kreditkarte wurden 106,10 obwohl die Rechnung "nur" 105,05 € ausmachte...
    Habe ich auch sofort bei der Bank gemeldet.
    Wo kann man sich direkt beschweren, haben sie schon eine deutsche Adresse oder eine Emailadresse rausgefunden welche keine automatische Rückmeldung hat. Oder zu den Paket-Shop wo man die Rücksendung hinschicken soll einen Brief nachschicken? Bin total enttäuscht.

    AntwortenLöschen
  12. nun bin ich auch darauf reingefallen ... hatte Ware bestellt ... dann kam Anruf, dass mit dem System was nicht stimmt und deshalb die Bankdaten weg wären ... ich solle doch per Nachnahme kaufen ... auch ohne Nachnahmegebühr ... kassiert wurden 3 Euro mehr (könnte ich ja noch tolerieren) falsche Ware wurde geliefert ... nun schicke ich zurück mit bösem Brief als Anlage ... doch mein Geld ist wohl pfutsch ... MIST!

    Angela

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin leider auch drauf rein gefallen. Habe auch den Derma Seta bestellt (49.95) und per Nachname musste ich jetzt 79.95 zahlen. Hatte mich ja auf 6€ Nachnamegebühr eingestellt, aber nicht auf 30€...

    Habe jetzt noch nichts gemacht. Weder angerufen, noch zurück geschickt, weil ich davon ausgehe, dass die Kosten dann noch mehr in die Höhe steigen.

    Aber was kann man machen? Diese Kriminellen muss man doch stoppen können... Werde auch an Akte, RTL2, etc. schreiben und ich hoffe, dass Ihr es auch alle tut!!! Je mehr desto besser!!!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo bin leider auch auf die Firme reingefallen ,habe per Vorkasse bezahlt und nie meine Ware erhalten. Habe auch schon per Post per Mail und Telefon(nicht 1,99 Euro) versucht mein Geld zurück zu bekommen , aber nichts zu machen keine Reaktion ausser teure Hotline anrufen. Aber da muss man doch irgendwass machen können. Kann mir jemand helfen ????

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    danke, dass hier so viele Ihre Erfahrungen preisgegeben haben. Hätt ich nur mal vorher geschaut. Ich hab insofern noch Glück, als dass mir der Betrag zwar von der Kreditkarte abgebucht wurde, aber ich die Ware nicht bekomme. Ich habe jetzt gleich mal Widerspruch gemäß der Wiederufsbelehrung eingelegt (steht ja z.B. E-Mail drin) und die obligartorische Automatische Antwort erhalten. Sollten die mir jetzt mit der Nachnahmemasche kommen nehm ich da Packer eh nicht an. Bin gespannt ob die jetzt zurückbuchen oder ob ich das von der Bank machen lassen muss (ich hab denen 2Wochen Frist gegeben, das is auch die Frist die lt. meiner Bank verstreichen muss wenn ich keine Ware erhalte. Ich werd auf alle Fälle mitteilen wie's ausgeht / weitergeht. Sollte ich auch Schrott bekommen etc. werde ich umgehend meine Daten nachreichen (Was sicher passieren wird, denn wie ich das seh wird das noch ein Kampf werden)
    Gruß
    Michi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo, ich war wegen der Firma bei der Verbraucherzentrale.Keine Chance, weil der Sitz in der Schweiz ist.Nur das Fernsehen wie Akte2011 etc. kann da helfen.
    Noch ein Tipp, ruft ja nicht an wegen der Rücksendenummer.Diese ist einfach die Bestellnummer, nur rückwärts!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich wende mich auf jeden Fall an Akte2011, im SAT1.

    AntwortenLöschen
  17. Meine Mutter ist auch abgezockt worden.
    Sie hat sich den Küchenhobel bestellt, hier sollten noch jeden Menge Messer dazugehören. Gekommen ist er ohne die versprochenen Einsätze, dafür eine Multicook Spritze für Gebäck, die kein Mensch braucht. Den Betrag konnte man wohl nur per Nachname bezahlen. Am Ende waren es 111,00 € für den Sch...
    Schon bei der Bestellung wurde sie ewig am Telefon hingehalten. So eine Sauerei !!

    AntwortenLöschen
  18. Bin leider auch abgezockt worden, genau wie ihr anderen auch, gleiches Spiel bei mir.
    So eine Schweinerei, das Handwerk müßte denen gelegt werden.Nie wieder.Über 130,00 Euro weg...

    AntwortenLöschen
  19. Auch ich habe das gleiche Problem.Edelstahlhobel übers Fernsehen bestellt, wie angeboten, leider einen anderen bekommen. Paket aufgemacht und zu. Alles zur Post. Die Rücksendung mit Einschreiben und Rückschein bekannt gegeben. 105,05 € sind vom Kreditkonto abgebucht, 80,00 € sollte alles kosten.Nun schreibt mir DMS eine Gutschrift über 68,35 € Habe es bei meiner Bank beanstandet.

    AntwortenLöschen
  20. Update (Dienstag, 18. Januar 2011 21:07:00 MEZ),
    hab auf meinen Widerspruch an die hier gepostete Adresse, die Antwort bekommen, dass der Hobel aufgrund der Bemühung von DMS um schnellstmögliche Lieferzeit (!!!! 1 MONAT) im Sinne der Kundenzufriedenheit jetzt "schon" ausgeliefert worden ist. Falls ich die bestellte Ware nicht mehr möchte (was ich ja mit meinem Widerspruch eindeutig nahe gelegt habe) solle ich doch die Annahme Verweigern, nach Rückerhalt würde mein Anliegen (Rückbuchung) ehestens bearbeitet. Ich bin gespannt ob die Tage sich auf meinem Kreditkartenkonto was bewegt, ansonsten werde ich wohl die Rückbuchung veranlassen. Ich berichte weiter.
    Gruß
    Michi

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Mitleidende
    Auch ich habe bei DMS bestellt und den Artikel zurückgegeben. Antwort von DMS,der Artikelzustand hat sich verschlechtert und ich babe 50% des Kaufpreises verlohren und soll jetzt eine Gutschrift im Store einlössen.
    Laut Aussage ist eine Rückzahlung nicht möglich.Die grösste Frechheit sind wohl die Telefongebüren.

    Gruß Andreas

    AntwortenLöschen
  22. Hallo an alle Geleimten, mußte heute leider auch feststellen, dass ich in das Netz dieser Abzocker gegangen bin. Hab über TV/Tel. einen Hobel bestellt, einen ganz anderen bekommen und zudem statt 59.-€ 77.-€ bezahlen müssen. Das ist doch glatter Betrug! Ich werde das Teil behalten, wenn ich es in die Hand nehme mich immer daran erinnern nie wieder etwas über das Fernsehen zu kaufen. Ich werde mich auch an Akte wenden. Gruß Karin

    AntwortenLöschen
  23. Dann darf ich mich einreihen. Auch ich bin reingefallen, habe über die teure die RNA bekommen und bekomme jetzt ebenso den, scheinbar Standard-Gutschriftbetrag, den alle Beschwerden bekommen.
    Werde ebenfalls rechtliche Schritte prüfen und nie wieder bei einem Teleshop bestellen, ganz gleich welche Firma da welchen Artikel noch so attraktiv anbietet.
    Sehr unseriös diese Firma

    AntwortenLöschen
  24. Habe den Tipp befolgt und mich bei der SECO Schweiz beschwert
    Link: http://www.seco.admin.ch/themen/00645/00653/index.html?lang=de (ganz nach unten scrollen)
    Umso mehr Leute ihre Fälle dort mitteilen, umso eher wird das Ministerium den Laden dicht machen, bzw. gelder zurück fließen. In Lichtenstein ist ja anscheinend der Laden dicht gemacht worden. ich finde man sollte auch die Unterfirma in Heilbronn beim Klagen oder Schreiben miteinbeziehen. Diese Firma wird absichtlich in den Hintergrund gehalten:
    Ideal Pack co DMS Trading
    Pfaffenstr. 501
    74078
    Gruß
    Harald

    AntwortenLöschen
  25. @ Harald
    Ich habe noch keine Anhaltspunkte dafür, dass die Ideal Pack mit der DMS gesellschaftsrechtlich verbunden wäre.

    AntwortenLöschen
  26. Anonym : Ich habe auch Ware bestellt und nur die hälfte bekommen , habe dann über die Hotline angerufen man hat mich solange in der Leitung gehalten das ich jetzt über 40,00 euro an Telefonkosten habe und diese wohl auch nicht ersätzt bekomme . Ich bekomme jetzt die fehlende Ware kostenfrei nach geliefert aber durch die Telefon kosten zahle ich gas gleiche als wenn ich die Ware doppelt gekauft hätte. Ich finde das eine große frechheit . Das sich der Herr Harry Weinfurt für so etwas hergibt finde ich nicht gut für sein Image

    AntwortenLöschen
  27. Hallo
    Meine Eltern sind auch auf diese *tolle* Firma reingefallen.
    Nach intensiven lesen der ganzen Beiträge,ist mir ein Beitrag aufgefallen,wo drin steht das die Rücknahmenummer die gleiche sein soll wie die Bestellnummer.Wir haben diese Nummern auch mal geprüft und siehe da es stimmt nur das bei der Bestellnummer DE-400 davor steht.
    Leider wussten dies meine Eltern auch nicht und haben eine Telefonrechnung von fast 60 Euro.
    Nun haben sie nicht nur diese hohe Telefonrechnung sondern auch gegebenfalls das Geld für die bestellte Ware verloren.Laut dieser tollen Firma: **Wenn Sie das Rückschreiben richtig ausgefüllt haben steht einer Rückzahlung nichts mehr im Wege.**
    Natürlich sollen meine Eltern nochmals anrufen und alles abgleichen...iss klar *abgleichen* *mich totlach*
    Aber gut,solche Firmen leben von den Telefonanrufen.

    AntwortenLöschen
  28. Hallo, gut dass ich diese Seite entdeckt habe!
    Mir flatterte am 10.03.11 ein Retourenbrief mit anhängendem Überweisungsträger von 10,00€ ins Haus.
    Ich habe am 11.02.11 per Teleshopping einen Artikel bestellt, der mir am Telefon inkl.Nachnahmegebühr für 84,93 € angeboten wurde.
    Auf die Frage von einer schriftlichen oder Bestätigung per Mail bekam ich die Aussage, dass es keinerlei Bestätigung bedarf und der Artikel zum angesagten Komplettbetrag in ein paar Tagen bei mir wäre.
    Ich hinterlegte den Betrag bei einer Freundin, die dann das Paket nicht annahm, weil das Geld nicht reichte!!??
    Unser freundlicher Postbote hinterlies einen Infozettel zur Sendung worauf ein Betrag von 103,83 € vermerkt war!! Daraufhin sagte ich meiner Freundin, sie solle die Annahme verweigern, mit der Begründung, dass es sich plötzlich um 20 € mehr handelt.
    Nun wie schon berichtet, habe ich jetzt einen Überweisungsträger mit 10 € auf dem Tisch, in dem Brief werde ich gebeten, mich an den für die erfolglose Zustellung entstandenen Kosten zu beteiligen!!
    Ich empfinde dies als eine Unverschämtheit und hoffe, dass diese "Firma" diese Beiträge liest, denn ich bin weder gewillt die 0900 anzurufen, noch die 10 € zu bezahlen!
    An weiteren rechtlichen Schritten bin ich nicht abgeneigt!

    AntwortenLöschen
  29. Update Dienstag, 18. Januar 2011 21:07:00 MEZ
    Hatte den Hobel bestellt, wurde von Kreditkarte abgebucht 51,90 €. Ware kam 3 Wochen nicht, nachdem ich bei meinen Recherchen diese Seite gefunden habe, habe ich sofort von Meinem Rückspruchsrecht gebrauch gemacht. Promt bekam ich dann die Antwort dass das Paket schon versandt wurde (traf aber erst 10 Tage später ein !!!!) ist und ich die Annahme verweigern solle, was ich dann gemacht habe.
    Nach mehreren Mails mit Fristsetzungen wollte ich dann den Betrag von meiner Bank rückbuchen lassen, die wollte dafür aber eine Bestätigung weil ich die Ware ja zurückgesendet hätte (is die Frage ob Annahmeverweitgerung dem entspricht).
    Also hab ich den Verbrechern noch einmal ne Frist gesetzt und bekam ne Bestätigung dass der Betrag (hier stand nix von vermindert) zurückgebucht wird aber das etwas dauert, weil die Firma nur 2 mal im Monat auf der Bank Termine hätte (was is das für ein S...laden ich kann auf die Bank wann ich will).
    Nun kam endlich die Rückbuchung und siehe da es waren nur 34.50 wär außer mir hätte das Erwartet. Da ich aber nun damit die Bestätigung über die Rücklieferung habe probier ich nochmal den Betrag von der Bank holen zu lassen.
    Anzeige erstatte ich auch gleich mal für mich ist das Diebstahl (Grundlose Geld zu behalten) ?

    Gruß
    michi

    AntwortenLöschen
  30. Auch ich habe ein Problem mit DMS Trading.Habe am 13.03.2011 das Spartintendoppelset für 48,87Euro ohne Versandkosten bestellt und sofort überwiesen. Heute am 19.03.2011 kam ein Brief von der Fa. DMS Trading mit Überweisungsschein über 48,87 Euro und dem Vermerk "Wenn bei der Überweisung nicht die angegebene Kundennummer angeführt wird, kann eine reibungslose Auslieferung des Paketes nicht gewährleistet werden."Ich habe aber nur die Art. Nr.als Verwendungszweck angeben können da ich keine Kundennummer hatte(Art.Nr.:127251, Kunden Nr.laut Überweisungsformular,84000127251)Ich rief bei der Bestellnummer 01805052304 an.Sie konnten mir nicht weiter helfe und gaben mir die Tel. Nr.: 11862. Habe noch nicht angerufen.Kann mir jemand weiter helfen. Was soll ich tun? Gruß Uwe

    AntwortenLöschen
  31. Wenden Sie sich doch per E-Mail an kundendienst@dms-tv.ch

    Die angegebene Nummer würde ich nicht anrufen, die kostet bestimmt sehr viel Geld!

    AntwortenLöschen
  32. Mir ist Ähnliches passiert: Zur DMS-Trading gehören ja - wie ich jetzt weiß - viele "Namen", wie z.B. preishit.tv, zauberhaft.tv, revital.tv, telebeauty.tv usw... Ich bin auf diskont.tv hereingefallen. Eigentlich wollte ich nur mal im Internet überprüfen, wie eine Bestellung ablaufen könnte, und welche Versandkosten anfallen, wenn ich die Bestellung online durchgehe, ohne aber auf der letzten Seite die Bestätigung zu drücken. SOFORT rief mich eine Dame des Unternehmens an und meinte, die Website sei abgestürzt, sie hatte aber meine Telefonnummer gesehen und angerufen und mir das Angebot gemacht, die Versandkosten wegfallen zu lassen, wenn ich telefonisch bestelle. Leider stand ich zeitlich unter Druck und meine Tochter wünschte sich schon seit langem so ein Trainingsgerät, daß ich einfach bestellte und hoffte, alles würde gutgehen. Daß unter dieser URL B-Ware (angeblich geprüft!!!!) oder retournierte Ware wiederverkauft wird, merkte ich erst danach, da es auf der Website winzig klein vermerkt ist. Dennoch war ich noch arglos, angeblich ja alles geprüft und Gewährleistung garantiert...
    Nach nur 5 Tagen kam das Paket an, sofort, als wir es auspackten, merkten wir, daß der Karton sehr desolat war und Löcher und Ritzen hatte. Zu allem Überdruß war das Zubehör nicht mehr verpackt, verpackungmaterial lag aber schon aufgerissen im Karton und es fehlten Schrauben, ohne die das Gerät UNBRAUCHBAR war! Zudem war die DVD-Hülle eine einfache CD Hülle, zerbrochen.
    Wir waren natürlich verärgert und ich rief die teure Hotline an, um die mangelhafte Lieferung zu schildern und eine RMA- Nummer zu erhalten: Resultat: 24 Euro Telefonrechung für ca. 13 Minuten Telefonat zu 1,81 Euro pro Minute - das Tonband lief anfangs 5 Minuten, da bleibt man natürlich dran und wartet brav, weil man ohnehin schon fast 10 Euro verloren hat! Die Dame am Telefon meinte dann, ich würde SOFORT die RMA Nummer erhalten und dann schaltete sie einfach das Tonband für ein paar Minuten wieder an! Die Dame meinte dann, die Buchhaltung würde sich mit mir in Kontakt setzen. Naiv dachte ich noch, ich würde wenigstens das Geld (90 Euro in bar per Nachnahme gezahlt) zurückerhalten, wenn ich das Paket zurücksende. Ich musste erstmals so gut wie möglich alles wieder verstauen und den Lieferkarton zukleben und dann zur Post tragen, da ich kein Auto habe.
    Wenn ich gewußt hätte, wie es weitergehen würde, hätte ich mir dies alles erspart, denn ich rief dann noch zweimal in Deutschland an, weil mich die bekannte Bestellnummer von dort (0180...) telefonisch mehrfach nicht erreicht hatte. - IM Glauben, es ginge um die Rückzahlung. Nein, sie wollten mich für einen neuen Einkauf ködern, angeblich hätte ich etwas gewonnen! Nein danke - nie wieder DMS-Trading!
    Natürlich hatte ich mich per E-Mail beschwert, aber sie senden von dort immer eine automatische Antwort, die gar nicht auf meinen Inhalt einging, sondern dahingehend lautete, daß nur wieder ein Telefonat möglich sei, das „priorisiert“ behandelt würde.

    Mehr als einen Monat später bekam ich einen Brief der Firma DMS, mit dem Inhalt, daß eine Wertminderung von 30 Euro "berücksichtigt" wurden und nun nur mehr 60 Euro " Zur Auszahlung bereit" stünden.
    Ich war etwas verwirrt, denn wie sollte ich diese Auszahlung nun erhalten, da ich per Nachnahme gezahlt hatte und keine Bankdaten von mir bekannt waren:
    Völlig ernüchtert mußte ich realisieren, daß sie mir einen GUTSCHRIFTENCODE gesendet hatten, ohne Kommentar wie ein Betreff vermerkt!
    Durch Telefonate und "Wertminderung" habe ich so nun mindestens 54 Euro verloren und ich weiß auch vorerst nichts mit dem Gutschriftencode anzufangen, denn das Angebot dieser Firma ist ja sehr beschränkt und eigenartig.
    Ich habe mich beim Ombudsmann.at beschwert, die DMS Trading verweigert jegliche Korrespondenz mit dem Ombudsmann und dieser kann gar nichts mehr tun, solange nicht mindestens 5 Beschwerden (wohl aus Österreich) vorliegen.

    AntwortenLöschen
  33. Hallo, ich bin da auch reingefallen. Meine Ganze Geschichte und der Ärger läuft schon mittlerweile seit November 2011. Doch das lasse ich mir nicht bieten, und Bitte Leute tut das selbe.
    Schreibt euren Ärger mit Belegen und der Korrespondenzen an folgende Adresse oder auch Email:

    Staatssekretariat für Wirtschaft
    Ressort Recht
    Holzikofenweg 36
    CH 3003 Bern
    EMail: fair-business@seco.admin.ch

    sowie auch an AKTE 2012.

    Nur so und gemeinsam können wir der Betrugsfirma das Handwerk legen.

    Außerdem teilte mir die Seco mit das man aufjedenfall sein Recht beibehalten sollte und seine Geldforderungen geltend machen sollte.
    Falls man im äussersten Fall gegen die DMS Trading GMBH mit Sitz im Kanton St. Gallen auf dem Rechtswege Ihnen zustehende Geldbeträge geltend machen wollen, wendet man sich am besten da an einen rechtsanwalt im Kanton St. gallen ( Liste der Anwälte
    http://www.swisslawyers.com/de/00_home/xx_anwaltsverband.htm
    da es sich um Art. 13Ziff.3 Luganoübereinkommen handelt kann man auch am Wohnsitz klagen.
    http://www.admin.ch/ch/d/sr/i2/0.275.11.de.pdf

    Also Bitte Leute tut das und auf gut Glück für uns Geschädigten.

    Wenn jemand fragen hat bitte mailen.
    thats-me23@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  34. Mich haben sie nun auch erwischt. Mich rief ein Mitarbeiter von teleshopping an und teilte mir mit, dass ich mit meiner Kundennummer ausgewählt wurde und gewonnen habe. Man bot mir ein Paar Freizeitschuhe im Wert von 120,00 Euro an. Da ich aber durch meine Kundennummer ausgewählt war, würde man mir zwei paar Schuhe zum Preis von 57,00 Euro anbieten. Ich habe den Mitarbeiter gefragt, ob er denn selber glaube, was er mir da erzählt, worauf dieser kommentarlos auflegte. Nun kam diese Woche ein Paket und einer meiner Mitarberiter hat es für mich angenommen und leider auch bezahlt. Versuche mein Glück und werde es zurücksenden.

    AntwortenLöschen
  35. Anruf eines Hr. Weber (tschechischer Aktzent)aus München. Meine Frau sei Kundin in seinem Schuhgeschäft. Nun habe man 30jähriges Firmenjubiläum und es gibt alles um die Hälfte billiger. Er schickt mir unverbindlich und kostenfrei zwei Paar Schuhe zu - bei Nichtgefallen einfach zurückschicken, kein Risiko ect..pp.

    Die erhaltenen Schuhe aus billigster, vietnamesischer Produktion kosten bei einem großen Versandhändler im Internet keine € 10,- bei DMS aber € 42,-. Für Porto, Verpackung und Nachnahmegebühr berechnet die Firma zusätzlich horrende € 13,-. Ein Paar der Schuhe hatte wohl schon mal jemand zurückgeschickt, denn sie waren offensichtich benutzt!

    Folgendes Schreiben lege ich nun meiner Rücksendung der mir telefonisch angedrehten Schuhe bei:

    "Sehr geehrte Damen und Herren.

    Hiermit sende ich Ihnen die Schuhe aus o.a. Warensendung zurück und widerrufe gleichzeitig meine Vertragserklärung.

    Die mir zugeschickten Schuhe in Größe 39 waren offensichtlich bereits getragen! Die Sohlen weisen Gebrauchsspuren auf. Das zweite Paar Schuhe hat nicht die bestellte Größe 42 sondern die Größe 44.

    Ich habe die komplette Sendung daher unbenutzt unter Hinzuziehung eines unabhängigen Zeugen wieder in die Originalverpackung gegeben und zurückgesandt. Den Zustand der Schuhe habe ich mit Fotos dokumentiert.

    Alle empfangenen Leistungen erwarte ich in Form einer Überweisung innerhalb eine Frist von 30 Tagen nach Erhalt der Sendung auf folgendes Konto zurück:

    Empfänger: xxxxx xxxxxx
    Konto: XXXXXXX
    BLZ: XXX XXX XX

    Mit einer Gutschrift o.ä. bin ich nicht einverstanden.

    Ich werde im Übrigen auch das Staatssekretariat für Wirtschaft -Ressort Recht- in CH-3003 Bern über Ihre Art der Akquirierung und Geschäftsabwicklung informieren."

    P.S.
    Ist schon mal jemand die Diskrepanz bei den angegebenen Adressen in Heilbronn aufgefallen? Der Rücksendeschein ist adressiert an die DMS Trading GmbH in der Pfaffenstraße 501, der Widerruf laut AGB ist aber an die Pfaffenstraße 49 zu richten! Mein Paket geht an die Hausnummer 49, denn Google findet die Nummer 501 nicht.

    Ich habe keine der teuren Telefonnummern bei DMS angerufen und werde denen auch meine E-Mail-Adresse nicht bekanntgeben. Den Blödsinn mit der Rücksendenummer mache ich genausowenig mit. Auch habe ich alle beigefügten Schreiben behalten bzw. kopiert.

    AntwortenLöschen
  36. Guten Tag an alle Geschädigten,

    meiner Mutter ist ähnliches passiert. Sie bekam einen Anruf, aufgrund ihrer Kundenummer hätte sie Freizeitschuhe gewonnen. Im Verlaufe des Telefonates sagte man ihr dann, sie würde die Schuhe erhalten, müsse jedoch ein weiteres Paar dazu kaufen. Sie sagte dann, nein danke, ich verzichte auf den Gewinn und legte auf. Trotz dessen kam bereits zwei Tage nach dem Telefonat ein Nachnahmepaket. Dummerweise war meine Mutter nicht im Hause, mein Sohn aber vor Ort und da er natürlich nichts davon wußte zahlte er die Nachnahme. Ich rufe natürlich nicht die teure Nummer an, versuchte mein Glück über die normale Schweizer Nummer. Na ja, zumindest habe ich besagte Dame, obwohl Sie mir keine Rücksendenummer gegeben habe, ziemlich mundtod bekommen auf ihre Aussage hin, es würde sich um ein seriöses Unternehmen handeln. Ich habe nun eine E-Mail gesandt mit Rücktrittserklärung sowie Androhung einer Strafanzeige bei der STA, sofern man mir nicht eine Nummer übersendet und den gezahlten Betrag auch erstattet. Vermutlich wird da nichts kommen. Überlege mir noch, ob ich die Ware zurückschicke.

    AntwortenLöschen
  37. Hallo zusammen.
    Leider sind meine Eltern ebenfalls auf diese Betrüger herein gefallen. Sie haben diesen hochgeprießenen H2O Dampfbesen bestellt und bei der Lieferung per Nachname bezahlt. Nachdem sich leider herausgestellt hat, dass ein Schalter defekt war und die Dampffunktion überhaupt nicht funktioniert, haben Sie bei der Firma DMS (Kundenhotline) angerufen. Sie wurden minutenlang nur weitervebunden. Dann hieß es, dass der Dampfbesen nach Heilbronn zurückgeschickt werden muss und sie dann das Geld per Überweisung zurückerhalten. Dieses Telefonat kostete über € 15,00! Nachdem sie den Dampfbesen verschickt haben, kam ein Schreiben von der Firma DMS dass diese die retournierte Ware zurückerhalten haben, aber auf Grund der Nutzung nur noch ein verminderter Betrag von € 119,05 anstatt des bezahlten Betrages von € 140,00 erstattet werden kann. Wir haben darauf hin Einspruch erhoben, da es sich hier um eine eindeutige Reklamation handelt und die Ware innerhalb des 14-tägigen Rückgaberechts zurückgeschickt wurde. Die Firma DMS reagiert auf keine Mails und wir werden bei der Abzocke durch die hohen Telefongebühren nicht mehr anrufen. Wir versuchen nun über das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) in Bern und über den Sender "Das Vierte" an diese Firma heranzutreten und unser Geld zurück zu erlangen.
    Bitte Info, falls jemand andertweitig Erfolg hat.

    AntwortenLöschen
  38. Hallo an alle TV-Shopping Geschädigte

    Auch mir ist es passiert, daß ich mich tatsächlich von diesen dubiosen Tele-Shopping Angebote locken lies.
    So habe ich am Juli 2011 85.75 Sfr. an die Firma DMS in CH-9435 Heerbrugg in Vorkasse für eine Ware überwiesen, welche bis heute (Anfang September2011) keine Ware dafür geliefert wurde.
    Die Firma reagiert weder auf Kunden-Mails noch auf postalische Anschreiben.
    Telefonisch habe ich unqualifizierte Call-Agent am Telefon welche nur zu Kontodaten-Abzocke geschult sind. Keiner weiß was, oder will mir weiterhelfen. Hier ist Abzocke im großen Stil und gegen diese Firma laufen schon seit 2009 Strafanzeigen.
    Trotzdem schaffen sie es immer wieder über SAT1 oder andere Kanäle ihre Betrugsmasche anzubringen.
    Leider habe ich zu sehr auf die Seriosität des Fernsehsenders gebaut.
    Eine Meldung an Sat1 ging auch meinerseits raus.
    Es ist traurig, was da getrieben wird.
    Das Geld kann man vergessen.

    AntwortenLöschen