Sonntag, März 04, 2012

Mein letzter Autokauf erwies sich leider als Fehlkonstruktion

Liebe Autobauer, der ganze Schnickschnack ist ja ganz schön. Auf den kann ich im Notfall gerne verzichten, aber nicht auf Gas, Kupplung, Bremse und Licht.
Wer seine Kisten so baut, dass ein Birnenwechsel nur in der Werkstatt ausgeführt werden kann, hat eine Fehlkonstruktion zu verantworten.

Das war mein erster und letzter Renault!!!

Cher constructeur, toute l'absurdité est une bonne chose. Pour que je peux volontiers se passer dans une situation d'urgence, mais pas sur l'accélérateur, d'embrayage, les freins et les feux.
Qui construit ses boîtes de sorte qu'un changement d'ampoule ne peut être réalisée dans l'atelier doit répondre à une mauvaise conception.

Ce fut ma première et dernière Renault!

http://translate.google.de/?hl=de&tab=wT

Kommentare:

  1. Hmmh,

    wohl etwas älter das gute Auto?
    Bei aktuellen Wagen sollte eine EU Richtlinie gültig seit, dass der Faher die Leuchtmittel austauschen können muss...

    frogger

    http://www.autobild.de/artikel/neues-eu-gesetz-56079.html

    AntwortenLöschen
  2. Die ist bei Renault wohl unbekannt, wenn es sie denn gibt: Ein Modus Baujahr 2009 kostet 120,00 EUR. Nicht das Auto. Der Leuchtmittelwechsel an der Front. Aber nur in billigen Werkstätten: Die verschachtelte Front muss dafür vollständig demontiert werden. Schade.

    AntwortenLöschen