Dienstag, November 17, 2009

Danke, vielen Dank

Heute erhalte ich eine Briefsendung. Weil mir die Briefmarke ins Auge fällt, deren verwendung wird schließlich immer seltener, schaue ich sie mir genauer an, eine 55 C€nt-Briefmarke "2000 Jahre Varusschlacht". Aber irgendetwas fehlt. Genau, denke ich, wo ist der Stempel?

Ich drehe den Briefumschlag um und finde ihn auf der Rückseite. Ich könnte die Marke also nochmals verwenden, aber ich hebe den Umschlag lieber als Kuriosität auf.

Übrigens, der Poststempel datiert vom 11.11.2009 (!!!)

Kommentare:

  1. Passiert häufig und immer wieder freue ich mich drüber (besonders bei selbstklebenden Briefmarken, da die einfacher abzulösen sind) :-)
    Den Stempel auf der Rückseite hatte ich indes noch nicht. Wenn dann überhaupt abgestempelt wurde, landete der Stempel weiter links...

    AntwortenLöschen
  2. Sie wissen, dass man Postwertmarken auch elektronisch (fürs Auge unsichtbar) entwerten kann?

    AntwortenLöschen
  3. Selbst wenn die Marke nicht gestempelt ist und man sie anschließend ausschneidet und auf einen neuen Brief klebt, so nimmt die Post solche Briefe nicht an, wie ich letztens am Schalter erfahren durfte. Ob diese Praxis rechtmäßig ist, wage ich mehr als zu bezweifeln, aber es wird offensichtlich so gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. Eine Woche Laufzeit? Ist doch ok, man muss dankbar sein wenn der Kram überhaupt ankommt.


    #k.

    AntwortenLöschen
  5. So eine Kuriosität! Wirklich sehr interessant! Das hab mir nie passiert! Man braucht ja überhaupt mehr Information darüber!

    AntwortenLöschen