Dienstag, Mai 18, 2010

Die Kunst des Lesens ist auf dem Rückmarsch

Ich verschicke an Mandanten eine Vollmacht und bitte um Rücksendung des unterschriebenen Originals.

Klar: Ich bekomme die Vollmacht per Telefax.

Und das nicht einmal, sondern in aller Regelmäßigkeit.

Und dann bin ich der Böse, warum die noch böseren Mieter immer noch nicht ihre Kündigung haben.

Kommentare:

  1. Ein Klassiker ist auch der Anruf des Mandanten:"Sie haben mir da ein Schreiben geschickt, was steht denn da drin."
    Und, nein, es handelt sich nicht immer um Menschen mit einer Leseschwäche.

    AntwortenLöschen
  2. Noch schöner fand ich einen Kollegen, der mir das Original einer Unterlassungserklärung 9 Mal geschickt hat. Immer im Original, wie man mir versicherte, und immer per Telefax.

    Ein Mandant vor ein paar Jahren am Telefon hatte es auch ähnlich ausgedrückt: "Bitte vernichten Sie die Unterlagen nicht, die ich Ihnen gefaxt habe. Das ist mein einziges Original."

    Und ich dachte, dass Fax macht das Leben leichter. Wenigstens kommunikativer ist es aber.

    AntwortenLöschen