Freitag, August 06, 2010

Gehweg ist keine Straße

Nachdem es nun schon zweimal passiert ist:

Wir gehen mit den Kindern aus dem Haus. Ein Tor trennt das Grundstück vom Gehweg. In dem Moment, in welchem die Kids auf den Gehweg laufen wollen, kommt ein Kraftfahrer angebraust und fährt auf den Gehweg. In beiden Fällen sind unsere Kinder nur knapp einer Kollision entgangen.

Die Haftungsfrage dürfte eindeutig zu Lasten des Kraftfahrers ausfallen. Jedoch betrachten wir die Perspektiven.

Kraftfahrer:

Ein leerer Gehweg. Ein Fahrzeug kommt entgegen. Also kann ich ausweichen ohne jemanden zu gefährden.

Fußgänger:

Der Gehweg ist für Fußgänger. Also kann ich gefahrlos das Haus verlassen.

Ich meine, und das gilt gerade auch für erwachsene(?) Radfahrer: der Gehweg setzt sich aus Gehen und Weg zusammen und ist ausschließlich für Fußgänger oder radfahrende Kleinkinder reserviert. Ein "Geh' weg!" muss sich kein Passant gefallen lassen.

Kommentare:

  1. Sie meinten wohl "Gehweg ist keine Fahrbahn", oder?
    mfg
    videofan

    AntwortenLöschen
  2. Tja, da hilft wohl nur ein Antrag an die zuständige Kommune damit ein Pfeiler auf dem Bürgersteig plaziert wird. Mit ein bischen Glück und Reflektoren hält der dann ne Weile den Verkehr vom Bürgersteig.

    AntwortenLöschen