Sonntag, Oktober 25, 2009

Urlaubssplitter

Ohne meinen dreijährigen Sohn, wäre mein Urlaub zu Ende gewesen, bevor er begonnen hätte. Er war es nämlich, der uns am Tag der Abreise noch so rechtzeitig zu nachtschlafender Zeit geweckt hat, dass wir ungelogen noch in allerletzter Sekunde den Check-In-Schalter am Flughafen erreichen konnten. Danke, Junior.

Mein Dank gilt auch der verständnisvollen Polizistin, die uns auf der Fahrt zum Flughafen zur Kontrolle herausgewunken, aber nach kurzem Hinweis auf den bestehenden Zeitdruck sofort weiterfahren lies. Danke, Freundin und Helferin.

Mein Gruß geht an den englischen Spaziergänger, der ein T-Shirt mit der Aufschrift "You 'll never walk alone" trug und ohne Begleitung den Strand entlang schlenderte.



Ein herzlicher Gruß geht auch an die Verfasser dieses Busfahrplanes:

Wir haben ungelogen jeweils eine Dreiviertelstunde im nasskalten Wetter ausgeharrt, bis endlich DER Bus kam, der sowohl bei der Hinfahrt als auch bei der Rückfahrt von dem selben Fahrer gesteuert wurde.

Zu den schönsten Variationen der deutschen Sprache zählte dieser dezente Hinweis im Speisesaal:
(und wir waren nicht in der Türkei)

und diese Laufschrift am Flughafen:




Dass "Suzmmen" eigentlich "ZUSAMMEN" heißen sollte, lies sich nur nach mehrfacher Lektüre des dahinrasenden Untertitels rekonstruieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.