Mittwoch, Januar 19, 2011

Geht`s noch hemdsärmeliger?

Mandant bekommt wegen Verkehrsordnungswidrigkeit einen Anhörungsbogen mit einem Verwarnungsgeld.
Der Mandant beuaftragt mich Ende Dezember 2010, ich zeige meine Bevollmächtigung an und verlange Akteneinsicht. Mit e-mail vom 05.01.2011 verlangt die Behörde die Vorlage einer schriftlichen Vollmacht, die ich per e-mail verweigere.

Ich bekomme die Akteneinsicht und warte erst einmal ab.

Nun legt mir der Mandant ein Schreiben vom 07.01.2011 vor:

Sehr geehrter Herr...,

das Verwarnungsgeld wegen der o.a. Ordnungswidrigkeit habe ich noch nicht erhalten.

Ich räume Ihnen nochmals die Möglichkeit ein, das Verwarnungsgeld in Höhe von ... innerhalb einer Woche zu bezahlen.

Der Mandant ist anwaltlich vertreten! Ein derartiges Vorgehen kenne ich bislang nur von Internet-Abzockern bzw. deren Inkassobüros.

Kommentare:

  1. Zeitfenster entziehen sich meiner Kenntnis, aber keine Vollmacht vorgelegt, also nur Akteneinsicht. Keine neue Vollmacht versichert: keine weitere Verfahrensbeteiligung.

    AntwortenLöschen
  2. Die Vollmacht besteht fort, so einfach ist das.

    AntwortenLöschen
  3. Ähnliches ist mir bei einer Streitigkeit mit einer Krankenkasse auch passiert. Bis zum ersten Termin im Gericht hat die Kasse einfach ignoriert, dass es mich gibt. Schade, denn im Termin ist den Herrschaften die Sache so um die Ohren geflogen, dass es nur gebrummt hat. Dazu hätte man keinen Gerichtstermin gebraucht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch! Denn die Terminsgebühr auf Kosten der Gegenseite nimmt man sicherlich gerne mit.

      Löschen
  4. Also wenn sich jetzt ernsthaft Rechtsanwälte schon darüber "streiten" ob und wann und wie lange eine Vollmacht gültig ist, dann schlägt das für mich, als potentiellen Mandanten, doch endgültig dem Fass den Boden aus
    Ich meine: das kann doch alles nicht mehr wahr sein? 3 Anwälte, 4 Meinungen und das ist die Basis und die Grundlage auf der Recht gesprochen wird, das ist die Basis auf der Menschen gar ihre Freiheit verlieren können? Schon in so essentiellen Dingen die, so würde ich das laienhaft annehmen, zum kleinen 1x1 gehören gibt es Diskussionsbedarf? Ohne jetzt sehr bösartigt werden zu wollen, aber irgendwo gewinne ich da mehr und mehr den Eindruck, diese ganze Juristerei ist einfach nur... Scharlatanerie.
    Mensch, Mensch, Mensch...

    AntwortenLöschen
  5. "3 Anwälte, 4 Meinungen und das ist die Basis und die Grundlage auf der Recht gesprochen wird"

    Nachdem die Jurisprudenz keine exakte Wissenschaft ist, ist dem leider so...

    AntwortenLöschen