Dienstag, Januar 04, 2011

DMS Trading GmbH

Seit ich am 27. November 2010 über das seltsam anmutende Geschäftsgebahren einer DMS Trading GmbH berichtet habe, haben mir mittlerweile über 70 Kommentatoren und schätzungsweise 50 Anrufer ihr Leid geklagt.

Besagte Firma bewirbt ihre Produkte im Fernsehen und ist mit den internet-Seiten preishit.tv und supergut.tv im internet vertreten, wobei letztere Adresse auf die vorgenannte umgeleitet wird.

Die Kunden beanstanden insbesondere

  • versteckte Gebühren, auf die nicht ausdrücklich hingewiesen wird,
  • Zusendung falscher, beschädigter oder gar keiner Ware,
  • bei Rücktritt wird nur eine reduzierte Gutschrift angeboten, die mit der nächsten Bestellung verrechnet werden kann,
  • es wird behauptet retournierte Artikel seien beschädigt,
  • die Fa. verlangt den Anruf bei einer teuren Sondernummer (1,99 EUR/Min) um einen Rücksendecode zu erfragen,
  • man wird in der Warteschleife bewußt hingehalten
  • bei erfolgtem Rücktritt wird eine Bearbeitungsgebühr von 10,00 EUR erhoben.
Dieses Geschäftsgebahren ist eindeutig rechtswidrig.

Nach der Preisangabenverordnung ist der Endpreis auszuweisen.

Die Schlechterfüllung löst Gewährleistungsansprüche aus und stellt eine grundsätzlich zu Schadenersatzansprüchen berechtigende Pflichtverletzung dar.

Nach dem form- und fristgerecht erklärtem Rücktritt, sind bereits erbrachte Leistungen wechselseitig zurück zu gewähren.

Eine RMA sieht das deutsche Recht nicht vor, der Verweis auf die teure Sonderrufnummer ist eine Frechheit; falls DMS Vorsatz nachzuweisen ist, dass etwa bewußt falsche Artikel versendet werden, liegt sogar ein klarer Betrug vor.

Eine Bearbeitungsgebühr bei Rücktritt darf nicht erhoben werden.

Ich empfehle jedem Geschädigten, sich an die Polizei, Verbraucherzentralen und einschlägige Fernsehmagazine (WiSo, Akte 2011, Monitor, Günther Jauch) zu wenden.

Gerne vertrete ich Sie auch anwaltlich, wobei ich ausdrücklich darauf hinweise, dass ich meinen Beruf gegen Entgelt ausübe und Rechtsberatung im Einzelfall daher nur gegen Bezahlung stattfinden kann.

Nachtrag vom 29.06.2011
Ob die DMS Trading GmbH überhaupt noch in der Schweiz ansässig ist, ist fraglich. Im Kabelfernsehen wird jedenfalls noch fleißig via teleshopping die Werbetrommel gerührt. Falls Sie Ware bestellt haben, mit der zugesandten ware aber nicht zufrieden sind, empfehle ich Ihnen folgendes Vorgehen:

1. Machen Sie innerhalb der Widerrufsfrist von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, indem Sie dies der DMS per Brief, Telefax oder e-mail (kundendienst@dms-tv.ch) mitteilen. (Textform genügt!) Rufen Sie in keinem Falle die überteuerte Kundenhotline an !!!

2. Behalten Sie die Ware zurück. Einerseits aus Beweissicherungsgründen, andererseits als Druckmittel.

3. Verständigen Sie die Polizei, falls Sie etwas anderes zugesandt bekommen haben, als Sie bestellt hatten.

Kommentare:

  1. Interessant! ich hab mir auch die Werbung angesehen, aber hab nichts Böses gefunden, diese Betrüger...

    AntwortenLöschen
  2. Wow - könnte mein Erfahrungsbericht sein, was da oben alles aufgeführt wurde.

    Mir wurde gar 3x vom Konto abgebucht, nachdem die falsche Ware geliefert wurde und eine Neue nie bei mir ankam. Nach drei vergeblichen telefonischen Versuche, endlich zur Gutschrift zu kommen, hab ich aufgegeben.

    Nun werde ich versuchen, das Geld (6 Wochen sind bereits rum) wieder zurück zubekommen.

    Ansonsten muß wohl ein Anwalt her. Unfassbar - aber sowas passiert mir nie wieder!!!

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich habe solche Erfahrungen gemacht.
    Fehlerhafte Ware - teures Telefonat mit Warteschleife für RMA (ich war leider so doof, nachdem die normale Schweizer Nummer nicht erreichbar war) -
    geminderte Gutschrift wegen angebl. Wertminderung -
    erneutes Telefonat am 01.12.2010 mit Warteschleifen (42€!), dabei Forderung der gesamten Rückerstattung mit Angabe der VISA-Daten zwecks Erstattung - bis heute GAR NICHTS zurückerstattet!

    Habe eben Mail an DMS an o.g. Adresse geschickt - ich bin gespannt!

    AntwortenLöschen
  4. Ich wurde angeblich von der Geschäftsführung angerufen und mir wurde gesagt ich gehöre zu einem der 50 Gewinner. Gewonnen hatte ich einen Preisnachlaß von 80% auf ein Massagegerät. Zahlen sollte ich beim Boten 62 Euro für die Nachnamesendung. Gewinnen und zahlen kam mir spanisch vor. Hatte halbe Stunde später über mitgeschickte Nummer Gewinnlieferung stornieren wollen, ging nicht, sollte andere Nummer anrufen was ich nicht tat. Paket kam, waren nicht zu Hause und holten es auch nicht von der Post ab, ging Retoure nach erfolgloser Zustellung. Nun will die Firma DMS TRADING 10 Euro Entschädigungsaufwand haben und bietet für Rückruf teure 0900 Nummer (1,99 Euro pro Minute)an. Werde nicht zahlen und auch nicht anrufen. Man sieht ja an den anderen Zuschriften wie unseriös diese Firma ist!

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe im Internett bestellt, mit Sofortzahlung
    (Vorauskasse) jetzt kommen weitere Rechnungen Nie wieder !!!
    An das Telefon geht keiner -- seit Tagen !!
    Keine E-Mail

    AntwortenLöschen
  6. Habe eine Bratpfanne bestellt Air Pan 24, die einen solchen dünnen Boden hat, dass sie sich schon beim ersten Mal anbraten verformt hat und nicht mehr gerade auf der Herdplatte steht, obwohl sie auch für normale Herdplatten geeignet sein sollte. Ich werde zähneknirschend zahlen und nichts mehr dort bestellen, denn Reklamation, Aerger und anderer administativer, zeitlicher oder juristischer Aufwand kämen wohl teurer. Damit rechnen die wohl auch.

    AntwortenLöschen
  7. DMS Trading sind reine Trickbetrüger.
    Habe PC Tinte bestellt und per überweisung bezahlt, da es geheißen hatte bei Vorkasse sollte der Betrag innerhalb 2 Tagen überwiesen werden sonst wäre der Auftrag hinfällig zahlte ich ahnungslos.
    Nach bezahlung kam 2 Tage später per Post ein Zahlschein mit Kundennummer ohne die kein Versand möglich wäre das ist die neueste Masche , Ware wird überhaupt nich versandt ist auch niemals beabsichtig geweswen. Finger weg von Teleshoping und diese Sender die mit Betrügern arbeiten nie wieder einschalten

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe ähnliche Probleme mit dem Unternehmen. Das bestellte Produkt wirkte beim Auspacken minderwertig und hatte offensichtliche Gebrauchsspuren. Nachdem das Gerät - ohne es zu benutzen - zurückgeschickt wurde, wollte man uns nur einen Teilpreis erstatten. Begründung: "Wertminderung aufgrund Benutzung". Nachdem das Unternehmen über die in der Rechnung angegebene E-Mail-Adresse nicht mehr erreichbar ist und auch Einschreiben nicht mehr annimmt, habe ich mich heute zur Strafanzeige wegen gewerbsmäßigen Betrug entschlossen. Ich empfehle allen, die die gleichen Probleme haben, eben dies zu tun. Außerdem ist das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) der Schweiz sehr an dem Gebaren der Firma interessiert. Dieses ist unter fair-business@seco.admin.ch zu erreichen.

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe auch diese 3 Pfannen (Air Pan) bestellt. Habe die eine ausprobiert, die hat danach nicht mehr plan auf der Herdplatte gelegen. Habe die Pfannen zurückgeschickt, aber leider bis heute nichts dazu gehört. Im September habe ich ein Einschreiben mit Rückschein nach Heilbronn gesandt. Es hat eine Frau Constanze Schmidt antgegengenommen. Leider habe ich bis jetzt auch nichts mehr gehört. Ich habe mich nun beim Verbraucherschutz informiert und werde vorerst mal noch einen Versuch mit einem Schreiben in die Schweiz machen. Wenn dann nichts passiert, wir es für die ernst. Das lass ich mir was kosten. So eine Abzocke.

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe im 2011 auch eine unkorrekte Geschäftsabwicklung mit dem Teleshop gehabt. Musste für Versand 10 € verlieren. Zum Glück, habe ich alles per Mail gemacht, statt teuer zu telefonieren.
    Jetzt, nach einem Jahr, rufen sie ununterbrochen bei mir, sogar am späten Abend. Wenn ich mich endlich gemeldet habe, haben sie mir Geld angeboten,(Anruf von einem Call Center) auf mein Konto zu überweisen, weil ich damals mit Teleshop unzufrieden war. Haben alle meine Privatdaten verlangt und Kontonummer auch. Und all das, damit ich weiter Gutes über diese Firma erzähle. Ich habe es abgelehnt am Ende.
    Nun, tun sie die Leute bestechen, um ihre enorme Fehler in ganz Europa zu vertuschen. Ich kann leider nicht eine unseriöse Firma empfehlen.
    Die Call Center Agentin war sehr hartnäckig und am Ende unzufrieden wenn ich abgelehnt habe
    Sie hat mir sogar ihren Namen und tel. Nummer mitgeteilt
    Zu spät für das Unternehmen, sie haben Kundenvertrauen total verspielt

    AntwortenLöschen