Mittwoch, April 10, 2013

Bitte, bitte, bitte! Nehmt mein Auto und sperrt mich hinter Gitter

Wie u.a. die Rhein-Neckar-Zeitung aus Heidelberg berichtet, hat ein Autofahrer auf der A5 zwischen Darmstadt und Heidelberg am Morgen des 10. April 2013 einen Reisebus auf einer Strecke von ca. 20 km mehrfach ausgebremst, indem er sich immer wieder mit seinem Wagen vor den Bus setzte und anschließend sein Tempo drosselte.

Der Busfahrer tat das einzig Richtige und alarmierte noch während der Fahrt die Polizei.
Diese erwartete den rabiaten Fahrer an einer Ausfahrt, worauf dieser zunächst die Flucht ergriff. Wenig später gelang es der Polizei den Mann zu stellen.

Bei der Überprüfung staunten die Beamten nicht schlecht, denn dem PS-Akrobaten war bereits 1996 die Fahrerlaubnis entzogen worden.

Nun, liebe Kinder, darf sich der böse Onkel auf ein Strafverfahren wegen Nötigung und Fahren ohne Fahrerlaubnis freuen. Denn außer über die selten große Dummheit dieses Menschen gibt es eigentlich nichts zu lachen.

Kommentare:

  1. Ja zu lachen gibt es wenig. Vermutlich war das ja nicht die erste Fahrt, die der Mann seit Entzug der Fahrerlaubnis unternahm. Anscheinend geriet er 17 Jahre lang in keine Kontrolle ! Auch ich bin in den letzten 15 Jahren nie aufgefordert worden, meinen Führerschein zu zeigen. Eigentlich bin ich ja kein Freund von Kontrollen, aber wenn ich diese Zeiträume abschätze ... vielleicht wäre es nötig ein bißchen häufiger die Führerscheine zu kontrollieren.

    AntwortenLöschen
  2. ja vielleicht...aber WER soll das machen? die kollegen der polizei? die ständig unterbesetzt sind und ständig überstunden "schieben" ..

    AntwortenLöschen